Bei herrlichem Wetter und gutem Platz legten die Tornauer bereits in den ersten Minuten den Grundstein für einen in dieser Höhe nicht erwarteten Auswärtserfolg. So besorgte Reza Gholamalinezhad per Kopf nach Ecke von Yannik Münster schon in der 5.Minute das 0:1 und Robert Hermann vollendete in der 9. Minute nach einem tollen Doppelpass mit Routinier Christian Koch zum 0:2. Die Hausherren nun sichtlich geschockt, der VfL mit schönen Spielzügen - so waren eigentlich weitere Treffer nur eine Frage der Zeit. Nach mehreren Großchancen, welche durch die Gäste nicht verwertet werden konnten, vergab Geburtstagskind Yannik Münster in der 35.Minute sogar noch einen Foulelfmeter. Doch die Spiellaune riss auch dadurch nicht ab und Robert Hermann war es in der 43.Minute vorbehalten das 0:3 und damit wohl eine Vorentscheidung zu erzielen. Sofort nach dem Wechsel starteten die Tornauer den Turbo und bereits in der 47.Minute kam Yannik Münster mit seinem Treffer zum 0:4 doch noch zu seinem Geburtstagstor. Die wohl an diesem Tag völlig überforderten Hausherren kamen nun deutlich unter die Räder. Robert Hermann mit seinem dritten Treffer in der 48.Minute und Christian Koch nur zwei Minuten später erhöhten das Ergebnis nun auf ein klares 0:6 und beseitigten damit die letzten Hoffnungen der Heimelf. Im Gefühl des sicheren Sieges ließ die Konzentration beim VfL dann doch etwas nach und es gelang trotz klarer Überlegenheit bis zur 88.Minute kein Treffer. Der eingewechselten Sören Dietrich vollendete hier nach Vorarbeit von Yanik Münster zum Endstand von 0:7. Trainer Dirk Wendel verlebte als Ersatzkeeper im VfL- Tor einen ruhigen Nachmittag, genau wie sein Kollege Anton Moser am Rand des Spielfeldes . Die mitgereisten Tornauer Fans konnten einen torreichen Sonntag bei viel Sonne und einer tollen Leistung ihrer Mannschaft genießen. 

Für die SG Tornau/Bad Düben II spielten:

Dirk Wendel, Harry Heinke, Willy Schulze, Robert Hermann, Yannik Münster, Denis Weber, Alexander Gaib, Eugen Kaiser (Mirko Kriesel, Sören Dietrich ), Reza Gholamalinezhad, Marcus Schulze, Christian Koch

Unter keinen guten Vorzeichen stand das Auswärtsduell des VfL beim Absteiger aus der Kreisoberliga. Waren bereits einige Stammkräfte nach dem Kembergspiel verletzt, erwischte es auch noch den Tornauer Keeper, Maximilian Franke, bei der Erwärmung. So musste Trainer Dirk Wendel einspringen und erlebte eine stürmische Anfangsphase der Hausherren. Die Abschlussqualitäten der 05er hielten sich in Grenzen und so blieb es bis zur Pause torlos. Allerdings verletzte sich auch noch Norbert Franke und musste bereits vor dem Wechsel ersetzt werden.
Beim VfL gab es im Spiel nach vorn nicht viel zu sehen, so war ein Kopfball von Denis Weber nach einer Ecke in der 35. Minute die einzige nennenswerte Tornauer Chance.

In der zweiten Hälfte erneut engagierte Angriffe der Bergwitzer, vor allem durch die schnellen Ali Assad und Nabil Mahmoud vorgetragen. Der VfL kämpfte tapfer, aber ohne weitere Wechselmöglichkeit schwanden bei sommerlicher Hitze mehr und mehr Konzentration und Kraft. Trotzdem gab es nach einem Konter in der 63. Minute fast die Gästeführung als eine Abwehraktion des ESV am eigenen Torpfosten landete.
In der 72. Minute zeigte der gute Referee Nabil Mahmoud die gelb-rote Karte gegen einen Bergwitzer Akteur, leider konnte der VfL daraus jedoch keinen Nutzen ziehen - im Gegenteil. Der immer noch schnelle Ali Assad besorgte mit einem Doppelschlag nach Ballverlusten der Gäste in der 81. und 83. Minute die Spielentscheidung.

Der engagierte Einsatz des VfL auch nach diesem herben Rückschlag brachte nur noch Ergebniskosmetik. Denis Weber gelang per Kopf in der Schlussphase noch der Anschlusstreffer. Bleibt zu hoffen, dass sich das VfL-Lazarett möglichst schnell wieder leert, um in den nächsten Spielen wieder ein schlagkräftiges Team aufbieten zu können .

Für den VfL 96 Tornau spielten:
Dirk Wendel, Robert Hermann, Jacob Gerzen, Sören Dietrich, Yannik Münster, Alexander Gaib, Harry Heinke, Norbert Franke (Vincent Manuel Szulecki Vizoso), Denis Weber, Martin Tulaszewski, Willy Schulze

 

Das Auftaktspiel des nun als Spielgemeinschaft mit Bad Düben startenden VfL - Teams brachte mit der Kemberger Reserve gleich einen spielstarken Gegner nach Tornau. Bereits in der 9. Minute gingen die Gäste nach einer Ecke mit 0:1 in Führung. Christof Oertel nutzte die fehlende Zuordnung und überwand per Kopf Keeper Maximilian Franke, der zum ersten Mal im VfL - Tor stand.
Mit engagiertem Spiel nach vorn versuchten die Hausherren nun möglichst schnell zum Ausgleich zu kommen, doch es dauerte bis zur 37. Minute ehe Harry Heinke einen präzisen, von Yannik Münster getretenen Freistoß aus Nahdistanz verwerten konnte. Nun war der VfL wieder im Spiel und mit einem tollen Soloauftritt von Robert Hermann gelang vor der Pause (41.) sogar noch das 2:1. Zielstrebig und seine Schnelligkeitsvorteile ausnutzend ließ er mehrere Gegenspieler stehen und überwand dann auch noch den Gästekeeper.

Nach dem Wechsel konnte das Spiel nicht mehr ganz das Niveau der ersten Hälfte erreichen, doch beide Teams schenkten sich nichts. Nach ca. einer Stunde erarbeiteten sich die Tornauer ein deutliches Chancenplus, doch es gelang einfach kein Treffer. Sören Dietrich scheiterte nach schönem Spielzug (73.) ganz knapp, Stefan Luderer traf nur die Latte (77.), Yannik Münster scheiterte nach Solo am Torhüter (80.) und Jacob Gerzen vergab in der 89. Minute sogar einen Elfmeter.
Beinahe hätte sich das für die Heimelf gerecht, denn in der Nachspielzeit war noch der Ausgleich für die Kemberger nach einer Standardsituation möglich.

Für den VfL 96 Tornau spielten:
Maximilian Franke, Robert Hermann, Jacob Gerzen, Sören Dietrich, Erik Lukowsky,  Norbert Franke, Yannik Münster, Peter Pöhlig (Alexander Gaib), Marcus Schulze, Stefan Luderer, Harry Heinke (Vincent Manuel Szulecki Vizoso)

 

Unterkategorien