Eine schwere Auswärtsaufgabe stand am Samstag in Kemberg auf dem Kunstrasen vor unserer SG. Gegen den Tabellenzweiten sollte eine erhebliche Steigerung vor allem im kämpferischen Bereich nachgewiesen werden. Leider ging der Auftakt dazu völlig daneben, denn bereits in der 5. Spielminute lag der Ball nach einer durch Marcel Stahl abgefälschten Ecke im Gästetor. Doch unsere Jungs setzten Willen und spielerisches Vermögen dagegen, konnten durchaus Gleichwertigkeit erreichen und verfehlten den Ausgleich nach mehreren Distanzschüssen nur knapp. Kurz vor der Pause konnten die Kemberger nur mit letztem Einsatz einen Volleyschuss von Martin Stache abblocken. Nach dem Wechsel übernahmen die Tornauer sofort die Initiative. Nachdem die ersten Aktionen noch vom Heimkeeper geklärt werden konnten, war er in der 52. Minute nach prima Solo von Robert Hermann mit Ablage auf Martin Stache und dessen Vollendung machtlos. Dies beflügelte die Gäste und die Rot Weißen mussten in der 60. Minute sogar nach einer Ecke durch den Kopfball von Till Riemer das 1 : 2 hinnehmen. In der Folge lag sogar das dritte Tor unserer SG in der Luft, ein Abseitspfiff verhinderte dies allerdings. In den letzten zehn Minuten setzten die Hausherren alles auf eine Karte, erarbeiteten sich Standartsituationen vor unserem Tor und unserer Elf fehlte die Kraft und an diesem Tag leider auch das Glück den schwer erarbeiteten Vorsprung über die Zeit zu retten. Lucas Bischoff erzielte in der  88. Minute nach einer Einzelaktion den Ausgleich und kurz vor dem Abpfiff lenkte Jakob Gerzen per Kopf eine scharfe Eingabe der Kemberger unglücklich ins eigene Tor. So gab es am Ende zwar viel Lob und Anerkennung für die gezeigte Leistung, doch die Punkte blieben bei den letztlich glücklichen Siegern in Rot Weiß. Trotzdem sollte das Auftreten der Mannschaft und die Leistung in diesem Spiel unser Anspruch sein, dann sind mit Sicherheit auch wieder Erfolgserlebnisse zu erwarten.

Für die SG Tornau / Bad Düben II  spielten:
Dominik Barth, Jakob Gerzen, Marcus Schulze, Robert Hermann, Till Riemer, Martin Stache, Reza Gholamalinezhad (Steve Zahradnick), Christoph Wedell, Benjamin Koch, Sören Dietrich, Willy Schulze

 

Nach der Heimpleite der vergangenen Woche wollten unsere Männer auswärts beim ESV Bergwitz eine bessere Leistung zeigen. In der Mannschaftsbesprechung werteten Trainer und Co-Trainer die Defizite des letzten Wochenendes nochmals gründlich aus und versuchten mit einer veränderten Aufstellung die Grundlage für ein erfolgreiches Spiel unserer Elf zu schaffen. Das dieses Konzept aufgehen könnte, zeigte sich bereits wenige Minuten nach Spielbeginn. Mit einem präzisen Pass in der 8. Spielminute von Christoph Wedell auf Robert Hermann wurde der Führungstreffer vorbereitet. Nur drei Minuten später köpfte Reza Gholamalinezhad, nach einer Ecke von Robert Hermann, den Ball unter die Latte ins gegnerische Tor. Mit einem derart furiosen Start hatte niemand gerechnet. Die Hausherren bemühten sich hochmotiviert um den Anschlusstreffer, der ihnen schon in der 23. Spielminute gelang. Bei einer sehenswerten ersten Halbzeit boten sich im Weiteren Chancen für beide Mannschaften, die allerdings nicht zum Torerfolg führten. Nach der Halbzeitpause sahen die Zuschauern ein komplett anderes Match. Die Bergwitzer bemühten sich um den Ausgleich, der dann schon in der 50. Spielminute, für unseren Keeper unhaltbar, fallen sollte. Die gegnerische Überlegenheit führte dann in der 75. und 85. Spielminute zu weiteren Torerfolgen. Unsere Mannschaft wirkte überfordert, verlor den Spielfaden und zeigte auch konditionelle Schwächen. Nach einem Foul an Pascal Richter im gegnerischen Strafraum, stellte Robert Hermann mit seinem erfolgreichen Elfmeter den Endstand von 4:3 her. Wenn es unserer Mannschaft gelingt, die Leistung aus der ersten Halbzeit im gesamten Spiel zu zeigen, werden sich auch wieder Erfolge einstellen.

Für die SG Tornau/Bad Düben II spielten:
Dominik Barth, Jakob Gerzen, Marcus Schulze, Robert Hermann, Till Riemer, Max Fabian Riemer, Reza Gholamalinezhad (81' Ali Sanda), Christoph Wedell, Benjamin Koch (65' Pascal Richter), Willy Schulze, Sören Dietrich

 

Nach der herben Niederlage gegen den Tabellenführer aus Zschornewitz, wollten unsere Männer gegen die 2. Vertretung aus Wartenburg wieder zurück in die Erfolgsspur. Dieses Unterfangen glückte bereits in der 2. Spielminute als Martin Stache aus dem Gewühl heraus mit der Hacke zum 0:1 einschob. Mit der frühen Führung im Rücken ergaben sich weitere Möglichkeiten für unsere Elf. Bereits in der 9. Minute konnte nach Flanke von Benjamin Koch, der nach langer Verletzungspause wieder in der Startelf stand, erneut Martin Stache per Kopf den 2. Treffer erzielen. Jakob Gertzen steckte in der 13. Spielminute  den Ball auf Robert Hermann durch, der überlegt in die Mitte spielte,  wo Benjamin Koch goldrichtig stand und aus zwei Meter zum 0:3 einschieben konnte. Durch fast den gleichen Spielzug wurde in der 15. Spielminute Till Riemer Torschütze für den 4. Treffer. Nur drei Minuten später bejubelte Martin Stache seinen Hattrick des Tages. Die Hausherren, die von Beginn an in Unterzahl spielten, gaben nicht auf und vereitelten die eine oder anderes Chance unserer Mannschaft. Ohne erkennbaren Grund wirkte unserer Aufbauspiel unkonzentriert und die daraus resultierenden Einzelaktionen brachten nichts Zählbares. In der 37. Spielminute konnte sich Jakob Gertzen durchsetzen, der nur durch ein Foul zu stoppen war. Den fälligen Freistoß brachte Robert Hermann punktgenau auf Reza Gholamalinezhad der mit dem Kopf zum 0:6 Halbzeitstand einköpfte.
Bereits 5 Minuten nach Wiederanpfiff nutzte Mohammad Yassin einen abgeblockten Schuss von Till Riemer zu einem weiteren Treffer. Auch die Hausherren kamen in dieser Spielphase zu guten Tormöglichkeiten, die aber allesamt von unserem Torhüter oder der gut aufgestellten Abwehr um Harry Heinke vereitelt wurden. In der 62. Spielminute nutzt Till Riemer eine weitere Vorlage von Jakob Gertzen und ließ dem gegnerischen Keeper aus spitzem Winkel keine Chance. Durch einen Fernschuss in der 70. Spielminute nutzte Jakob Gertzen die Gunst der Stunde und trug sich selbst in die Liste der Torschützen ein. Nur zwei Minuten später konnte Reza Gholamalinezhad im Strafraum nur durch ein Foul gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Robert Hermann sich zum Endstand von 0:10. Trotz dieses Kantersieges hatten wir einen Gegner, der das Match sehr couragiert und fair bestritten hat. Der ungefährdete Auswärtsdreier ist das Ergebnis einer geschlossenen und gesteigerten Mannschaftsleistung, die auch künftig notwendig sein wird, um erfolgreich und siegorientiert Fußball zu spielen.

Für die SG Tornau/Bad Düben II  spielten:
Dominik Barth, Jakob Gerzen, Niklas Döhler, Harry Heinke, Till Riemer, Martin Stache (44‘ Mohammad Yassin), Willy Schulze, Benjamin Koch, Robert Hermann, Alexander Gaib (70‘ Steve Zahradnik), Reza Gholamalinezhad

Um den Anschluss an die Mannschaften an der Tabellenspitze nicht zu verlieren, musste es gegen den Absteiger der letzten Saison aus der Kreisoberliga schon ein Dreier sein für die SG. So begannen die Hausherren auch zielstrebig, aber im Abschluss zu ungenau. Es blieben im ersten Durchgang zwar mehr Spielanteile und Chancenvorteile auf unserer Habenseite, aber auch die Germania war mit ihren Kontern gefährlich. Keeper Dominik Barth ließ keinen Treffer zu und damit gingen beide Teams torlos in die Pause.
Nach dem Wechsel sahen die Zuschauer eine noch bissigere Heimelf. Wartenburg wurde mehr und mehr in die eigene Hälfte gedrückt und es gelangen auch einige gute Spielzüge. Nach 62 Minuten war es dann endlich soweit, der ins  Mittelfeld gewechselte Verteidiger Sören Dietrich erzielte nach einer druckvollen Angriffsaktion mit Übersicht die verdiente Führung für die SG. Diesem Angriffsschwung waren die Gäste nicht gewachsen und nach weiteren drei Minuten sorgte Robert Hermann mit seinem 2:0 für eine Vorentscheidung in diesem Spiel. Nach weiteren Großchancen von u.a. Till Riemer und einem Pfostentreffer von Sören Dietrich stand unseren Jungs dann in der 81. Minute auch Fortuna einmal bei. Die Rückgabe seines Verteidigers sprang über den Spann des  Gästekeepers und trudelte ins leere Wartenburger Tor. Respekt vor dem Kämpferherz der Germania, denn es wurde bis zur letzten Minute um einen Treffer gefightet . Diesen verhinderte kurz vor dem Ende Kapitän Harry Heinke, als er auf der Torlinie mit dem Kopf klärte. Mit dem Sieg bleiben die Spitzenteams in Reichweite, allerdings geht es am nächsten WE zu den noch ohne einen Punktverlust und sogar mit sagenhaften  41 : 0 ohne Gegentor in der Tabelle stehenden Zschornewitzern.

 Für die SG Tornau/Bad Düben II  spielten:

Dominik Barth, Jakob Gerzen (Christoph Wedell), Marcus Schulze, Niklas Döhler, Harry Heinke, Sören Dietrich, Till Riemer (Oleg Lobas), Max Fabian Riemer,  Martin Stache (Alexander Gaib), Robert Hermann, Mohammad Yassin (Benjamin Koch)

Da einige Tornauer Sportfreunde am späten Vormittag an der Trauerfeier für unseren verstorbenen Hans-Jürgen Lange teilnahmen, hatten sich beide Teams auf einen Spielbeginn um 13.30Uhr geeinigt. Nach dem Ausfall einer Reihe von Stammspielern wurde unser Team von mehreren ehemaligen Aktiven unterstützt, die allesamt ihre Sache sehr gut machten und bei denen wir uns für das kurzfristige Einspringen noch einmal ganz herzlich bedanken. Die Anfangsphase gehörte den Gästen, das Spiel wurde bestimmt und als Martin Tulaszewski in der 15. Minute den Pfosten des VfB - Tores traf, sprach eigentlich alles für eine Führung unserer SG. Doch Mitte der ersten Hälfte störten die Hausherren plötzlich früher und übernahmen so durch erzwungene Ballverluste mehr und mehr das Geschehen. Chancen gab es allerdings kaum, doch eine sehr faire Aktion des VfB. Nach einem vom Schiri als Rückpass gewerteten Querschläger spielte der Gräfenhainicher Spieler den Freistoß in aussichtsreicher  Position absichtlich ins Toraus. Sicher nicht alltäglich und durchaus erwähnenswert . Nach dem Wechsel wieder die Tornauer im Vorwärtsgang, doch Robert Hermann und Reza Gholamalinezhad konnten ihre Chancen nicht nutzen. So kam es dann wie es kommen musste  - mit einem fulminanten Fernschuss gelang Nico Hiller bereits die Spielentscheidung. VfL - Keeper Dominik Barth war zwar noch dran, doch den ins äußerste Eck einschlagenden Ball konnte er nicht parieren. Danach war unsere Elf nicht mehr in der Lage das Spiel zu drehen, die Offensivleistung an diesem Tag war dafür einfach nicht ausreichend.

Für die SG Tornau/Bad Düben  spielten:

Dominik Barth, Willy Schulze, Reza Gholamalinezhad, Eiko Posniak (Sven Grade), Robert Hermann, Yannik Münster, Till Riemer, Alexander Gaib (Mohammad Yassin), Martin Tulaszewski (HeikoSchröder ), Swen Schinnerling, Felix Kunze (Andrej Werner)

 

Unterkategorien

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.